2018 Viking 92er Sky Bridge

Wow. Was für eine Yacht. Die hat es verdient, hier mal gezeigt zu werden.

Advertisements

Yachtblog: Kaum Twitter-Follower aus Deutschland

Es ist verrückt: Yachtblog hat auf Twitter kaum Follower aus Deutschland. Von den 1500 Twitter-Usern, die Yachtblogdotorg folgen, kommen gerade einmal 40 aus Deutschland. 45 kommen aus Holland, jeweils 50 aus Frankreich und Italien, aus Spanien kommen immerhin 70. Die meisten aber kommen aus den USA (570) und aus Großbritannien (330). Jeweils 25 Follower haben wir in Italien, Australien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und in Griechenland. Der Rest verteilt sich fast in der ganzen Welt. Woran das liegen mag? Wir können es nur vermuten: In den USA und in Großbritannien spielt der Motorboot- und Yachtsport eine ungleich größere Rolle als hier in Deutschland. Aber er ist auch hier im Aufwind. Demnächst dazu mehr an dieser Stelle.

01_twitter_torte
Die Verteilung der Twitter-Follower unseres Yachtblogs (Länder unter einem Prozent sind nicht aufgeführt). Twitter-Follower haben wir in insgesamt 82 Ländern.

Carpe Diem II spotted in Sag Harbour/Long Island

Inkognito: CARPE DIEM II in der Marina von Sag Harbour
Inkognito: CARPE DIEM II in der Marina von Sag Harbour

Yachtblog ist immer noch unterwegs auf Long Island. Nach dem Besuch der Marina in Port Jefferson heute nun Sag Harbour. Hier kommt jeder Yachtfan auf seine Kosten. Es ist der Hotspot für Luxus- und Superyachten auf Long Island, sind doch die Hamptons in unmittelbarer Nähe.  Und wir hatten großes Glück – in der Marina lag neben anderen „kleineren“ Luxusyachten eine große 150-Fuß-Yacht. Wenn auch zunächst nicht klar war, um welche Superyacht es sich dabei handelt, denn nirgends war ein  Schriftzug zu entdecken. Aber wir vom Yachtblog haben recherchiert und herausgefunden, wer dort inkognito in der Marina festgezurrt ist: Es ist die Trinity-Yacht CARPE DIEM II (ehemals IMAGINE). Warum fehlt der Schriftzug? Die Yacht steht zum Verkauf, bzw. ist bereits verkauft. Bei Superyachts.com steht sie noch zum Verkauf – für knapp 13 Millionen Euro. Allerdings ist dort als derzeitiger Liegeplatz Fort Lauderdale/Florida angegeben. Nun liegt die CARPE DIEM II jedoch in Sag Harbour/New York. Was nur zwei Schlüsse zulässt: Entweder hat sie einen Käufer gefunden oder der Verkäufer erhofft sich einen Interessenten aus den Hamptons.

Ebenfalls gesehen in Sag Harbour: Die 2015 ausgelieferte Benetti-Yacht "Drew"
Ebenfalls gesehen in Sag Harbour: Die 2015 ausgelieferte Benetti-Yacht „Drew“
Typisches Bild in amerikanischen Marinas: Yachten und Fischerboote reihen sich aneinander. Hier in Sag Harbour.
Typisches Bild in amerikanischen Marinas: Yachten und (Hochsee)Angelboote reihen sich aneinander. Hier in Sag Harbour.

Port Jefferson

Die "Spirit" in der Marina von Port Jefferson
Die „Spirit“ in der Marina von Port Jefferson

Unser erstes Ziel in Sachen Marinas auf Long Island war Port Jefferson am Long Island Sound, also im Norden. Der kleine aber feine Ort hat neben einer großen Marina ein kleines Zentrum mit Geschichte, schicke alte Holzbauten, in denen sich angesagte Kneipen und Restaurants verstecken. Hier speist der Skipper, der über  den Sound New York oder Boston ansteuert. Hier liegen kleine und große Boote und Yachten und manches Mal auch eine Superyacht. Wir hatten das Glück, die „Spirit“ zu sehen, eine 38 Meter Yacht, gebaut von Delta Marine Seattle.Das Schiff verfügt über vier Doppel-Gästekabinen, Stabilisatoren für eine ruhige Fahrt, zwei 1800-PS-MTU-Motoren sowie ein Brennstoffvolumen von knapp 35.000 Litern. Die 2001 gebaute und 2009 überholte  „Spirit“ hat somit bei 14 Knoten Marschgeschwindigkeit eine Reichweite von etwa 3000 Seemeilen (5556 Kilometer). Außerdem an den Gast- und Dauerliegeplätzen in der Marina: ein paar Vikings, drei Azimuts, mehrere Sunseeker sowie jede Menge Boston Whaler und andere.

38 Meter lang, 7.87 Meter breit - schon beeindruckend
38 Meter lang, 7.87 Meter breit – schon beeindruckend
Klassische Rumpfform, stylischer Aufbau - wer möchte da nicht einmal mit der "Spirit" reisen?
Klassische Rumpfform, stylischer Aufbau – wer möchte da nicht einmal mit der „Spirit“ reisen?

Müritz InWater 2016

Zum ersten Mal war Yachtblog in Rechlin zur Müritz InWater zu Gast. Wir haben viele neue Kontakte gemacht, viel geredet, viel gelacht und vor allem viel gefilmt und interessante Menschen kennengelernt. Was filmisch daraus geworden ist, demnächst an dieser Stelle. Leider müssen das Video über die InWater und der Film mit unserem Charteryacht-Test noch etwas warten, da Yachtblog sich ab Morgen (4. Juni) auf Long Island sowie in und um New York auf „Recherche“ befindet. Also, bleibt uns treu, habt schöne Tage auf Booten und Yachten und habt immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel. Euer Yachtblog-Team (Foto)!yb_c_o_02