3. InWater zu Pfingsten

Lange war´s unklar, nun ist es bestätigt: Vom 2. bis 5. Juni 2017 findet die dritte InWater Boat Show in Rechlin an der Müritz statt. Und weil dann gerade Pfingsten ist, dauert die Messe einen Tag länger als sonst: Der Pfingstmontag kommt hinzu. Die InWater ist eine Freizeitmesse für alle Skipper, Paddler, Kanuten, Ruderer und Segler sowie vor allem für all jene, die es werden wollen. Denn die Messe, bei der bis zu 100 Boote und Yachten auf probierfreudige Gäste warten, gibt besonders Neu-Einsteigern die Möglichkeit, Charterboote, Yachten oder Kajaks zu testen. Laut Vorschau der Messe 2017 sind u.a. folgende Aussteller dabei: Waterspoor Deutschland, Yachtcharter Palme, Boots-Charter Keser, Müritz-Yacht-Management, bootsurlaub.de, Kuhnle-Tours, Puur-Yachtcharter, Cityboats und viele andere mehr. Das sind doch einige Gründe, Pfingsten 2017 einen Abstecher nach Rechlin zu machen. Und wer sich nicht „sooo sehr“ fürs Maritime interessiert: Samstagabend spielt City!!! Live on stage! Wie es 2016 in Rechlin war, zeigt Yachtblog hier:

 

Vor der Saison ist Messe-Saison

Der Winter scheint sich nun endgültig verabschiedet zu haben und die Wassersportsaison 2017 ist zum Greifen nah. Einen Vorgeschmack auf den Sommer gibt es auf diversen Bootsmessen und -Shows. Allein an diesem Wochenende können Skipper und Wassersportfreunde aus zwei Messen wählen: Die SuisseNautic Bern und auch die Beach & Boot Leipzig laufen noch bis Sonntag (19.2.). Die darauf folgenden Termine sind: Austrian Boat Show Tulln 2.-3- März; VISMA Rotterdam (Angelsportmesse) 3. bis 5. März; Amsterdam Boat Show HISWA 8. bis 12. März; Magdeboot 10. bis 12.März; Boot & Angeln Rostock 17. bis 19. März; Berliner Wassersportfest 28. April, bis 1. Mai; Hanseboot Ancora Boat Show Neustadt in Holstein 26. bis 28. Mai. Wir stimmen unsere Leser mit einer Sloepentour zum Bützsee auf die Saison 2017 ein…

Skipper ohne Motor und Segel

sw16_09Yachten führen, Motorboote fahren, Hausboote steuern – das alles macht einen guten Skipper aus. Könnte man meinen. Stimmt auch. Wir vom Yachtblog sind jedoch der Meinung, dass nur der ein guter Skipper sein/werden kann, der sich auch ohne Motor/Segel auf dem Wasser gut fortbewegen kann. Wer schon einmal Wellen, starken Wind und Regen auf einem See in einem Canadier erlebt hat, lernt die Naturgewalten Wasser+Wetter schätzen. Nicht alles lässt sich vom Canadier auf eine Motoryacht übertragen. Grundlagen aber erlernt man nirgends besser. Hier der Bericht „unseres“ Skippers von der diesjährigen Paddeltour in Schweden:

Unser Paddelurlaub ist nun schon wieder sechs Wochen her. Höchste Zeit für einen kleinen Bericht. Ziel dieses Mal war das Värmland. Ein kleines Kanucamp dort war unser erster Anlaufpunkt. Ein Teil der Gruppe (insgesamt 16 Paddler) kam mit Flugzeug und Mietwagen über Oslo (u.a. ich), alle anderen mit ihren eigenen Autos über Brücken oder Fähren oder beides. Samstagmittag waren alle vor Ort und nach dem Transport der Boote zur Einsetzstelle ging es auch schon los. Zumindest fast.Weiter lesen