In Spanien strandet´s sich am besten

Urlaubs-Check: In diesen europäischen Ländern gibt es die besten Strände
  • FTI (www.fti.de) hat alle mit dem Qualitäts-Umweltlabel “Blue Flag” ausgezeichneten Strände in Europa untersucht
  • Die meisten umweltfreundlichen Strände befinden sich in Spanien, der Türkei und in Griechenland
  • Deutschland rangiert auf Platz 17 von 31 europäischen Ländern
München, 19. Juli 2018 – In Spanien befinden sich europaweit die meisten Strände, die mit dem Umweltsiegel “Blue Flag” ausgezeichnet wurden. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Reiseanbieters FTI (www.fti.de). Die “Blue Flag” ist ein Umweltlabel, welches Strände für ihre saubere Haltung und hervorragende Wasserqualität auszeichnet.
Die Länder mit den meisten umweltfreundlichen Stränden
Insgesamt gibt es aktuell mehr als 3.200 Strände in 31 europäischen Ländern, die mit einer blauen Flagge ausgezeichnet wurden. Die meisten befinden sich in Spanien (590), gefolgt von Griechenland (519) und der Türkei (459). Frankreich und Italien belegen in diesem Ranking die Plätze vier
und fünf mit 399 beziehungsweise 368 als sehr ökologisch ausgewiesenen Küstenstreifen. Deutschland landet mit 42 umweltfreundlichen Stränden, trotz der wenigen Küstenkilometer, im Mittelfeld auf Platz 17. Mit nur einem “Blue Flag”-Strand ist Serbien das europäische Schlusslicht.
Blaue Marinas – Diese Länder haben besonders umweltfreundliche Häfen
Neben Badestränden erhalten auch Yachthäfen eine Blaue Flagge als Umweltsiegel. Die meisten nachhaltigen Marinas liegen in den Niederlanden: Ganze 123 Yachthäfen haben sich diese Saison das Umwelt-Gütesiegel verdient, die meisten davon liegen im Markermeer bei Amsterdam. Gepflegte und sichere Häfen bieten auch die französischen Küstengebiete. Mit 106 Häfen liegt Frankreich auf dem zweiten Platz, Spanien folgt auf Platz drei mit 101 Ankerplätzen.
Auf dem vierten Platz landet Deutschland mit 95 Häfen, wobei alleine in Hamburg drei Marinas mit der blauen Flagge liegen. Den Engländern hingegen scheint das Siegel nicht ganz so wichtig zu sein: Kein einziger Yachthafen hat sich diese Saison das Gütesiegel verdient.
Das zeichnet die blaue Flagge aus
Mit der blauen Flagge werden seit 1987 Strände ausgezeichnet, die sich für eine nachhaltige Entwicklung in Gegenden mit Meer- oder Süßwasser einsetzen. Um sich das Zertifikat zu sichern, muss sich die für den Strand zuständige Gemeinde bewerben und eine Reihe von Kriterien erfüllen. Unter anderem sind regelmäßige Analysen der Wasserqualität, eine Gewährleistung diverser Sicherheitsaspekte und ein nachhaltiges Umweltmanagement nötig. Zudem werden Badegäste über eine umweltfreundliche Nutzung des Strandes aufgeklärt.
Die komplette Untersuchung steht unter dem nachfolgenden Link zur Verfügung: https://www.fti.de/blog/reiseberichte-und-tipps/expertentipps/auszeichnung-fuer-straende-die-blaue-flagge-als-guetesiegel/

Über FTI
FTI Touristik (FTI Touristik GmbH) bietet Reiseerlebnisse in über 120 Ländern auf fünf Kontinenten an. Zu den Angeboten zählen Urlaube mit Eigenanreise, Badeurlaube, individuelle Reisen nach dem Bausteinprinzip, Kreuzfahrten sowie Städtereisen. Deutschlandweit vertreibt der Veranstalter sein Produktportfolio sowohl über rund 10.000 Partneragenturen als auch über wichtige Onlineportale in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und Teilen Osteuropas. Die orange Veranstaltermarke FTI Touristik ist Teil der FTI GROUP, die an vierter Stelle der Reiseveranstalter Europas steht. Weltweit beschäftigt die Gruppe mit Hauptsitz in München 7.000 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2015/16 einen Umsatz von 2,75 Milliarden Euro.

Advertisements

Nordhavn 62

Wenn Yachten noch wie echte Schiffe aussehen…

US-Debüt für Dynamiqs Jetsetter

Sie war eine der meist bestaunten Yachten zur 32. Palm Beach International Boat Show: Die n39 Meter lange Jetsetter aus der Dynamiq Gran Turismo Transatlantic (GTT) Superyacht-Serie. Konzipiert für anspruchsvollen Bedürfnisse, welche nicht auf Komfort und Leistung verzichten wollen.  „Jetsetter wurde nicht nur für ihr gutes Aussehen, sondern auch für ihre Leistungsfähigkeit gelobt“, sagt Maurizio Magri, Dynamiq’s neuer Kommerzieller Direktor. „Jetsetter’s Höchstgeschwindigkeit von mehr als 20 Knoten kombiniert mit einer Reichweite von 3.000 Seemeilen ist in dieser Größenklasse bemerkenswert. Die geräumigen Außenräume und der flache Tiefgang von 5’9“ sind ideal für eine Fahrt auf die Bahamas oder einen Törn in die flachen Wasserstraßen von Florida.“

Die Jetsetter in Miami. ©Jim Raycroft.jpg

Weitere technische Eigenschaften sind die gegenläufig rotierenden Propeller (CRP), die sowohl die Antriebseffizienz erhöhen als auch die Geräusche und Vibrationen reduzieren. Basierend auf dieses leise und vibrationsarme Fahrerlebnis wurde Jetsetter mit der  RINA Comfort Class Notation und RINA Green Plus Zertifizierung für Ihre geringe Umweltbelastung ausgezeichnet. „Westport in den USA, andere Schiffswerften in Europa und Asien bieten zusammengesetzte Serienmodelle an, wobei Dynamiq der einzige Vollaluminium-Langstrecken-Yachbauer in seiner Größen und Preisklasse ist“, betont Maurizio Magri. „Das ist besonders ansprechend für die wachsende Zahl von erfahrenen Besitzern, welche sich vermehrt nach kleineren Yachten  umschauen, um den Stress von großen Yachten zu reduzieren und den Spaßfaktor zu erhöhen.“Palm Beach war erst der Anfang von Dynamiq’s maritimer Roadshow, welche Jetsetter in Miami, New York, Greenwich und den Bahamas rechtzeitig zum 35. Amerika Cup im Juni präsentieren wird. Jetsetter ist für einen Kaufpreis von € 14.545.000 bei Burgess zur sofortigen Auslieferung gelistet.

GTT 115 in Dynamiq’s shipyard in Viareggio.jpg Von Bogdan Gusarev (Dynamiq Monaco)

In Viareggioschreitet inzwischen der Bau der zweiten Dynamiq-Yacht voran. Die GTT 115 wird innen und außen vom renommierten Team F.A. Porsche aus Östereich gestaltet, die Niederländer Vripack standen bei der Entwicklung der Yacht Pate. Fertigstellung und Auslieferung sollen im September 2017 erfolgen.

Traum-Yacht zu verkaufen… Interessenten?

Superyacht „Ulysses“ in Cannes

yachten_cannes_01

Das Yachting Festival in Cannes zeichnet sich nicht nur durch die Exklusivität der Teilnehmer aus, es ist vor allem auch einer der größten Treffpunkte für Luxus- und Superyachten. Kaum anderswo kommen in wenigen Tagen soviele dieser edlen Schiffe zusammen. Auch die 107-Meter-Superyacht „Ulysses“ hat nun unweit des Yachthafens ihren Liegeplatz gefunden. Wer noch dabei ist, kann man entweder auf der Webseite des Festivals sehen, oder man sieht sich auf marinetraffic.com live an, wer wo liegt oder fährt. Und wie man sieht, sind derzeit um Cannes so einige Yachten unterwegs… (durch anklicken der Schiffspositionen gelangt man zu den Yacht-Infos).