Boote & Yachten auf Long Island

Fischer- und Angelboote sowie Motoryachten in den Häfen Long Islands (New York), u.a. in Port Jefferson und Montauk. Gesehen auf unserer US-Tour im Juni 2016. Zum Vergrößern Fotos anklicken! Click for large image!

Utopia III at East River

utopia_3_eastriver_01Knapp 46 Meter lang, 8,5 Meter breit, 1999 gebaut bei Trinity Yachts: Ruhig und gelassen cruist die Utopia III über den East River. Im Hintergrund das Haus der UNO, shippert Utopia mit geschätzten 10 Knoten an uns vorüber. Yachtblog.org war gerade auf Roosevelt Island, als das Schiff ins Motiv fuhr, genau zwischen uns und Skyline. Das kommt an dieser Stelle selten vor, weshalb wir sehr froh sind, das Foto haben schießen zu können.

Bis zu zehn Gäste kann die Yacht aufnehmen, alle schlafen in Luxus-Doppelkabinen. Die Crew besteht aus sieben bis neun Mitgliedern. Die Luxusyacht wurde 1990 in New Orleans als „LA 1999“ gebaut und dann an den Eigentümer übertragen. Der Rumpf besteht aus Aluminium. Mit einer Breite von 8,5 Metern hat die Yacht einen großen Innenraum mit viel Platz. Zwei 1800-PS-Diesel sorgen für genug Schub und eine Geschwindigkeit von 23 Knoten. Die Reichweite beträgt damit 6500 Seemeilen.

Carpe Diem II spotted in Sag Harbour/Long Island

Inkognito: CARPE DIEM II in der Marina von Sag Harbour
Inkognito: CARPE DIEM II in der Marina von Sag Harbour

Yachtblog ist immer noch unterwegs auf Long Island. Nach dem Besuch der Marina in Port Jefferson heute nun Sag Harbour. Hier kommt jeder Yachtfan auf seine Kosten. Es ist der Hotspot für Luxus- und Superyachten auf Long Island, sind doch die Hamptons in unmittelbarer Nähe.  Und wir hatten großes Glück – in der Marina lag neben anderen „kleineren“ Luxusyachten eine große 150-Fuß-Yacht. Wenn auch zunächst nicht klar war, um welche Superyacht es sich dabei handelt, denn nirgends war ein  Schriftzug zu entdecken. Aber wir vom Yachtblog haben recherchiert und herausgefunden, wer dort inkognito in der Marina festgezurrt ist: Es ist die Trinity-Yacht CARPE DIEM II (ehemals IMAGINE). Warum fehlt der Schriftzug? Die Yacht steht zum Verkauf, bzw. ist bereits verkauft. Bei Superyachts.com steht sie noch zum Verkauf – für knapp 13 Millionen Euro. Allerdings ist dort als derzeitiger Liegeplatz Fort Lauderdale/Florida angegeben. Nun liegt die CARPE DIEM II jedoch in Sag Harbour/New York. Was nur zwei Schlüsse zulässt: Entweder hat sie einen Käufer gefunden oder der Verkäufer erhofft sich einen Interessenten aus den Hamptons.

Ebenfalls gesehen in Sag Harbour: Die 2015 ausgelieferte Benetti-Yacht "Drew"
Ebenfalls gesehen in Sag Harbour: Die 2015 ausgelieferte Benetti-Yacht „Drew“
Typisches Bild in amerikanischen Marinas: Yachten und Fischerboote reihen sich aneinander. Hier in Sag Harbour.
Typisches Bild in amerikanischen Marinas: Yachten und (Hochsee)Angelboote reihen sich aneinander. Hier in Sag Harbour.

Port Jefferson

Die "Spirit" in der Marina von Port Jefferson
Die „Spirit“ in der Marina von Port Jefferson

Unser erstes Ziel in Sachen Marinas auf Long Island war Port Jefferson am Long Island Sound, also im Norden. Der kleine aber feine Ort hat neben einer großen Marina ein kleines Zentrum mit Geschichte, schicke alte Holzbauten, in denen sich angesagte Kneipen und Restaurants verstecken. Hier speist der Skipper, der über  den Sound New York oder Boston ansteuert. Hier liegen kleine und große Boote und Yachten und manches Mal auch eine Superyacht. Wir hatten das Glück, die „Spirit“ zu sehen, eine 38 Meter Yacht, gebaut von Delta Marine Seattle.Das Schiff verfügt über vier Doppel-Gästekabinen, Stabilisatoren für eine ruhige Fahrt, zwei 1800-PS-MTU-Motoren sowie ein Brennstoffvolumen von knapp 35.000 Litern. Die 2001 gebaute und 2009 überholte  „Spirit“ hat somit bei 14 Knoten Marschgeschwindigkeit eine Reichweite von etwa 3000 Seemeilen (5556 Kilometer). Außerdem an den Gast- und Dauerliegeplätzen in der Marina: ein paar Vikings, drei Azimuts, mehrere Sunseeker sowie jede Menge Boston Whaler und andere.

38 Meter lang, 7.87 Meter breit - schon beeindruckend
38 Meter lang, 7.87 Meter breit – schon beeindruckend
Klassische Rumpfform, stylischer Aufbau - wer möchte da nicht einmal mit der "Spirit" reisen?
Klassische Rumpfform, stylischer Aufbau – wer möchte da nicht einmal mit der „Spirit“ reisen?