Abeking & Rasmussen liefert auch in außergewöhnlichen Zeiten pünktlich ab

3.4.2020, Lemwerder – Abeking & Rasmussen in Lemwerder hat heute die 68m Megayacht „SOARING“ an ihren Eigner abgeliefert. Ursprünglich wollte der Eigner diesen besonderen Tag zusammen mit allen am Bau dieser klassisch eleganten Yacht beteiligten Mitarbeiter und Freunden, feiern. Aufgrund der außergewöhnlichen Umstände erfolgte die Übergabe nun nur in sehr kleinem Rahmen. Die Corona-Krise hat die Werft in der letzten Phase der Ablieferung vor noch nie dagewesene Herausforderungen gestellt. Finale Abnahmen und alle üblicherweise notwendige Zusammenkünfte von internen und externen Experten konnten dank der Flexibilität aller Beteiligten vielfach mittels alternativer Mittel und Wege realisiert werden. Die Werft selbst hat umfangreiche Maßnahmen zum Schutz aller auf der Werft tätigen Personen getroffen. Arbeitspläne wurden angepasst und Überschneidungen in einzelnen Räumen weitestgehend ausgeschlossen. Weiterhin wurden für die Arbeit an Bord Schutzmasken zur Verfügung gestellt.

Zusätzlich wurden zahlreiche Möglichkeiten für die Arbeit im Home-Office geschaffen. Natürlich stehen alle Mitarbeiter weiterhin in engem Kontakt mit ihren Kollegen. Für die Arbeitsplätze, an denen das nicht möglich ist, wurde ein Zwei-Schicht-Betrieb eingeführt. Zwischen den beiden Schichten werden sämtliche Büros gereinigt und desinfiziert. Somit ist gewährleistet, dass sich möglichst wenige Mitarbeiter gleichzeitig im Gebäude befinden und die Kontakte auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Till von Krause, Sales Director Yacht, zeigt sich von der Flexibilität der zahlreichen Unterauftragnehmer beeindruckt. „Mit einem Großteil dieser Partner arbeiten wir bereits seit Jahren bzw. Jahrzehnten zusammen. Das dadurch entstandene Vertrauensverhältnis und die genaue Kenntnis von Arbeitsabläufen hat die Umsetzung der dringend notwendigen Maßnahmen zum Schutz aller extrem vereinfacht. Somit war die pünktliche Übergabe an den Eigner zu keinem Zeitpunkt gefährdet.“ In dieser letzten Phase des Bauprozesses zeichnete sich die Eignervertretung mit Andy Tree von „Superyacht Technical Services“ einmal mehr durch ihre Professionalität aus, mit der sie die Ablieferung an den Eigner begleitete. Mit ihrer Größe von mehr als 1.500 GT ist die Yacht perfekt geeignet, um die schönsten Destinationen der Welt bereisen zu können. „SOARING“ wird nicht nur dem Eigner selbst, sondern auch als Charter-Yacht zur Verfügung stehen. Das Management sowie auch die Vercharterung der Megayacht „SOARING“ werden von Daniel Küpfer, Ocean Independence Zürich, koordiniert

Neue Megayacht aus Lemwerder

Lemwerder – Abeking & Rasmussen übergibt die nächste Superyacht ihrem Element Abeking & Rasmussen in Lemwerder hat heute die brandneue 68m Megayacht „SOARING“ eindrucksvoll zu Wasser gelassen. Bereits Anfang dieser Woche kam die elegante Superyacht aus ihrer Halle und wurde auf den Syncrolift verfahren, bevor sie heute Morgen zum ersten Mal Weserwasser unter dem Kiel verspürte. Benannt nach dem majestätischen Aufschwung eines Adlers, wird die Yacht nun für ihre Hafen- und Seeversuche vorbereitet und pünktlich im April an ihren Eigner übergeben. Wie bei allen Yachten aus dem Hause Abeking & Rasmussen handelt es sich bei „SOARING“ um eine Sonderanfertigung, die keine Wünsche des Eigners unerfüllt lässt. Für Inneneinrichtung und Außendesign zeigt sich das Bremer Design-Studio „FOCUS Yacht Design“ verantwortlich. „Wir sind sehr begeistert, wie großartig unsere Konzepte für Innen- und Außendesign umgesetzt worden sind. Die Werft funktioniert wie ein Uhrwerk und die Möglichkeit für uns, das äußere Erscheinungsbild auf die Inneneinrichtung abzustimmen, ermöglicht einen ganzheitlichen Ansatz. So erscheint die Yacht gleichzeitig modern und zeitlos. “ sagte Thomas Mühe, Geschäftsführer FOCUS Yacht Design. „Superyacht Technical Services“ hat den Bauprozess für die Eignerseite sorgfältig in enger Zusammenarbeit begleitet. Mit einer Größe von mehr als 1.500 GT ist die Yacht für die Erkundung der schönsten Reiseziele der Welt geeignet.Die vielfältige Abeking & Rasmussen Flotte wird mit dieser Megayacht erweitert um eine klassische „Gentleman ́s Yacht“ mit eleganter Silhouette und exquisitem Interieur. Nach Cloudbreak, Aviva, Elandess und Excellence beweist A&R mit diesem Neubau einmal mehr ihr Können, die unterschiedlichsten Eignerwünsche in die Realität umzuwandeln. „SOARING“ wird nicht nur dem Eigner selbst, sondern auch als Charter-Yacht zur Verfügung stehen. Das Management sowie auch die Vercharterung der MY SOARING werden vom renommierten Yachtbüro Ocean Independence mit Sitz in Zürich koordiniert.

Boot&Fun2019

Erste Eindrücke von der Berliner Boot&Fun 2019.

Fotos: Yachtblog

Bootsmesse Berlin

Am Donnerstag beginnt die Berliner Bootsmesse Boot & Fun. Aus diesem Anlass hier noch einmal unser E-34-Video:

Schleuse Zaaren: Allianz „Wir an der Havel“ kämpft für finanzielle Entschädigung betroffener Betriebe

„Wir sitzen seit Saisonstart in einer Sackgasse“ erklärt Caroline Boehnke, Sprecherin der Allianz Wir an der Havel. Das sind fünf betroffene Wassersport-Unternehmen aus Mildenberg und Zehdenick, die sich zusammengeschlossen und die Stimme erhoben haben. „Unser Hauptziel ist eine finanzielle Entschädigung, ohne die einige von uns dieses Jahr möglicherweise nicht überleben,“ so Boehnke.
Der Grund für die Existenzkrise ist die Sperrung der Schleuse Zaaren bis 1.8.2019. Diese befindet sich ca. 20 Fluss-Kilometer nördlich von Zehdenick und verbindet die Brandenburger mit den Mecklenburger Gewässern – es ist buchstäblich die Hauptschlagader zur Seenplatte. Im Schnitt werden 10.000 Sportboote pro Jahr hier geschleust, doch bis August geht nichts. „Anfang des Jahres war noch von der Fertigstellung bis Mai die Rede, das hätten wir verkraftet. Die Bauverzögerung bis 1.8. jedoch bedeutet für uns alle eine existenzielle Krise,“ so Boehnke weiter.
Der Durchgangsverkehr an Booten zwischen Berlin und der Müritz entfalle so gut wie komplett, was sich auf die Auslastung der Gastliegeplätze in den Marinas auswirke. Viele Bootsfahrer machten gern Station in Zehdenick, denn das kleine Havelstädtchen und der dazugehörige Ortsteil Mildenberg sind bestens auf Wassertouristen eingestellt. Jetzt sind die Häfen fast leer.
Leidtragende sind auch Gastronomen. In Zehdenick, Mildenberg und Burgwall sind es drei Restaurants mit Anlegern für Boote – auch hier gähnende Leere. „Im Schnitt fehlen pro Abend zehn zahlende Gäste und das ist in einer strukturschwachen Region wir unserer eine Katastrophe,“ erklärt Boehnke.
Als Vermieter von Hausbooten sei man wiederum durch Vertragsrücktritte finanziell betroffen. Obwohl Mietverträge für Boote kein gesetzliches Rücktrittsrecht haben, reagiere man kulant und erstatte zumindest anteilig zurück um die Kunden nicht zu verprellen. Dazu Boehnke: „Das bedeutet aber, dass mein Ertragskonto systematisch schrumpft bei bleibenden Fixkosten“. Wassersport ist ein Saisongeschäft, innerhalb eines halben Jahres müssen Einnahmen für ein volles Geschäftsjahr erwirtschaftet werden. Jeder Cent, der da in der Kasse fehle, mache sich bemerkbar.
Drastische Worte findet Caroline Boehnke im Hinblick auf die überregionale Auswirkung der Krise. Ganz klar spricht sie hier von einem nationalen Imageverlust: „Wir werden als Reiseland für Wasserwanderer unplanbar. Diese geschlossenen Gewässer in Ostdeutschland sind absolut einzigartig, wer hier nicht mehr Boot fährt, geht ins Ausland.“ Auf die Frage, warum die Allianz geschlossen wurde, antwortet sie: „Wer den Mund nicht aufmacht, wird nicht gehört. Es ist unsere einzige Chance auf Entschädigung.“
Neben den unmittelbaren eigenen Interessen sieht sich die Allianz auch als Vertretung der gesamten Region, in der der Tourismus eine große Rolle spielt und Wasserwanderer ein beachtlicher Teil davon sind.

Zehdenick, 20. Mai 2019

Fünf Wassersport-Unternehmen haben sich am 15.3.2019 zur Allianz Wir an der Havel zusammengeschlossen, weil sie unmittelbar von der Sperrung der Schleuse Zaaren an der Oberen Havel-Wasserstraße betroffen sind. Sie kämpfen u.a. für eine finanzielle Entschädigung betroffener Unternehmen. Die gesamte Liste der Forderungen kann eingesehen werden auf der Webseite http://www.wiranderhavel.de.

Die Allianz sind:
Spree Marine GmbH (5 Sterne Yachtcharter) – Caroline Boehnke, Sprecherin
Freecamper boot & camping GmbH – Markus Frielinghaus
Brehm & Presch Marina GbR – Frank Brehm und André Presch
Die Bootschaft – Peter Schmidt
Marina Zehdenick am Prerauer Stich GmbH – Dirk Fengler