Ocean Independence repräsentiert Dynamiq in Deutschsprachigen Ländern

M/Y – Dynamiq Yachts

Ocean Independence freut sich über eine enge Zusammenarbeit mit der Boutique Werft Dynamiq aus Monaco. Der Full-Service-Broker mit Zentrale in Zürich und die monegassische Marke mit Werft im italienischen Massa unterzeichneten kürzlich eine weitreichende Kooperationsvereinbarung.
Ocean Independence tritt dabei als exklusiver Brand Ambassador von Dynamiq Yachts im D-A-CH-Raum auf, also in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Neben einer Integration von Dynamiq Yachts auf den Ocean Independence-Ständen auf der boot Düsseldorf (19.-27.1.19) und der Palma Superyacht Show (27.4.-1.5.19) sind auch gemeinsame Kundenevents geplant.
Dynamiqs Erfolgsgeheimnis ist die Kombination italienischer Handwerkskunst mit niederländischer Innovationstechnologie, um höchste Qualität und Leistung zu gewährleisten. Das Ergebnis sind wunderschön stilvolle High-End-Yachten, mit transatlantische Reichweite und Komfort an Bord auf höchstem Niveau bieten. Die vollständig aus Aluminium gefertigten und für Geschwindigkeiten von mehr als 20 Knoten geeigneten Dynamiq-Boote entsprechen den strengen Normen von RINA Comfort und Green Class.
Dynamiq-Yachten, die mit dem German Design Award und dem Boat International Award für die beste Schiffsarchitektur in Jahr 2018 ausgezeichnet wurden, können mit nur wenigen Klicks mithilfe eines revolutionären Online-Konfigurators unter http://www.bedynamiq.com leicht angepasst werden. Sobald die Optionen ausgewählt wurden, werden die Kosten- und der Lieferplan in Echtzeit transparent angezeigt.
Peter Hürzeler, Managing Partner von Ocean Independence, kommentiert die Kooperation wie folgt: „“Wir freuen uns, Ihnen einen Rohdiamanten in der Yachtbranche vorstellen zu können“, sagt Peter Hürzeler, Managing Partner von Ocean Independence. Wir freuen uns alle darauf, diese junge, aufstrebende Marke mit unserem Brokerage-Netzwerk zu unterstützen. „“
Dynamiq Yachts wurde von Sergey Dobroserdov gegründet und mit dem Anspruch aufgebaut, eine neue Designsprache und eine größtmögliche Modellkonfigurierung ins Superyachting einzuführen. So lassen sich die mit dem German Design Award und dem Boat International Award gekürten Dynamiq-Yachten etwa mit wenigen Mausklicks zu einem ganz individuellen Modell zusammenstellen. Dynamiq-Yachten werden aus Aluminium im italienischen Massa nach strikten RINA-Standards gebaut; das Portfolio besteht aus vier Modellen zwischen 30 und 50 Metern Länge.
Dynamiq-Gründer Sergey Dobroserdov sagt zur Zusammenarbeit mit Ocean Independence: „Wir sind sicher, mit Ocean Independence den richtigen Partner für die D-A-CH-Region gefunden zu haben. Mit unseren gemeinsamen Werten, zu denen unter anderem Effizienz, Transparenz und Innovationsfreude gehören, werden wir auf dem deutschsprachigen Markt punkten können. Die D-A-CH-Region gehört zu unseren Kernmärkten, weil die Kunden hier zum einen designaffin sind, aber auch ausgereifte Technik schätzen und ein gutes Preis-Leistung-Verhältnis. Dynamiq erfüllt diese Kriterien und hebt sich damit deutlich von der Konkurrenz ab.“ Abschließend fügt Dobroserdov hinzu: „Für deutsche Kunden nicht uninteressant ist sicher auch, dass wir mit so einigen deutschen Zulieferern wie MAN, Loewe, Böning, Meissen, Robbe & Berking sowie dem Studio F.A. Porsche zusammenarbeiten.“

 

Advertisements

Yachtspotting Sarasota

Ein paar Yacht-Eindrücke in der Marina von Sarasota.

Viking Dream

BSH optimiert internationale Seekarten

Hamburg, 21. September 2018  Das internationale Papierseekartenwerk wird zukünftig einem DIN A0-Format entsprechen, eine einheitliche Maßstabsfolge haben und im Flachwasserbereich bis zur 5 m-Tiefenlinie eine reduzierte Darstellung enthalten. Seit heute, dem 21. September, kann mit der Karte 4 die erste internationale Seekarte mit vereinfachtem Inhalt im Handel erworben werden.

Tiefenzahlen, Unterwasserhindernisse, Nationalparkzonen, Seezeichen und Leuchtfeuer sowie Kabel und Leitungen, die kein Hauptfahrwasser kreuzen, sind im Flachwasserbereich bis zur 5-Meter-Tiefenlinie nicht mehr dargestellt. Damit sind die Seekarten dem Informationsbedürfnis des Kundenkreises, der sich ausschließlich im Hauptfahrwasser bewegt, optimal angepasst. Die Seekarten erfüllen die SOLAS Anforderungen, sind leichter lesbar und tragen damit auch zur Sicherheit im Seeverkehr bei.

Der flachgehenden Küstenschifffahrt steht das 2017 eingeführte nationale DIN A1 Seekartenwerk zur Verfügung.

„Zusammengefasst gibt es zukünftig nur ein Papierseekartenwerk des BSH, das sich aus internationalen und nationalen Seekarten zusammensetzt. Die einheitlichen Formate und die einheitlichen Maßstabsfolgen werden für eine bessere Handhabung eingeführt. Die großen Formate DIN AO und DIN A1 bieten zudem einen besseren Planungsüberblick als derzeit für die Navigation verwendete Bildschirme. Nach der Umstellung ist das Papierseekartenwerk für die Hauptaufgabe, eine Redundanz zur digitalen Navigation aufzubauen, bestmöglich überarbeitet“, so Stefan Grammann, Leiter des Nautischen Informationsdienstes des BSH.

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ist die zentrale maritime Behörde in Deutschland. Rund 850 Menschen in rund 100 Berufen befassen sich mit Aufgaben in der Seeschifffahrt, der Ozeanographie, der nautischen Hydrographie, der Offshore-Windenergie und der Verwaltung. Fünf eigene Vermessungs-, Wracksuch- und Forschungsschiffen operieren in der deutschen ausschließlichen Wirtschaftszone von Nord- und Ostsee. Das BSH arbeitet international in mehr als 12 Organisationen und etwa 200 dort angesiedelten Gremien unter anderem bei der Entwicklung internationaler Übereinkommen mit. Das BSH ist eine Bundesoberbehörde und Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur  mit Dienstsitzen in Hamburg und Rostock.

Unsere Pressemitteilungen finden Sie auch unter www.bsh.de.

Danke für über 10.000 Aufrufe

Unser bisher erfolgreichstes Video hat die 10.000 überschritten. Wir freuen und bedanken uns bei allen Yachtblog-LeserInnen und ZuschauerInnen!